16.06.2017 in Topartikel Kommunalpolitik

Antrag der FWG für einen Ratsbürgerentscheid Marktplatz: Wie lautet denn eigentlich die Frage?

 

Zum Antrag der FWG-Fraktion, zur Umgestaltung des Marktplatzes Beckum einen Ratsbürgerentscheid durchzuführen, erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Karsten Koch:

Sinn eines Bürgerentscheides ist, dass die Bürgerinnen und Bürger an Stelle des Rates über eine städtische Angelegenheit entscheiden. Über die gestellte Frage kann nur mit Ja oder Nein abgestimmt werden. Es ist also gar nicht möglich, unterschiedliche Planungsvarianten zur Abstimmung zu stellen.

Wenn die FWG-Fraktion nun einen Ratsbürgerentscheid fordert, muss sie auch sagen, über welche Fragestellung die Bürgerschaft eigentlich abstimmen soll. Es ist schon erstaunlich, dass dieser Antrag gestellt wird, bevor dem zuständigen Fachausschuss überhaupt die Planungsvarianten mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen vorgestellt worden sind. Zudem wird es am 12. Juli eine Einwohnerversammlung geben, die ja auch den Meinungs- und Informationsaustausch zwischen Bürgerschaft und Politik unterstützen soll.

Gemäß dem Antrag der FWG soll der Stadtrat schon am 13. Juli den Ratsbürgerentscheid beschließen. Das bedeutet, dass sich die Fraktionen bis dahin ohne einen auskömmlichen Diskussionsprozess für eine Variante entscheiden müssen, über die dann die Bürgerinnen und Bürger am 24. September entscheiden sollen. Wie soll das funktionieren? Es wird ja wenig Sinn machen, nur einen kleinen Teilaspekt zum Erhalt der Bäume oder zum Standort des Brunnens zur Abstimmung zu stellen.

26.07.2017 in Besuchergruppen von SPD-Kreisverband Warendorf

Viel für die Städte und Gemeinden erreicht - Bernhard Daldrup empfängt Gäste in Berlin

 

Als letzte Gruppe in dieser Legislaturperiode gab es für etwa 50 Interessierte aus dem Kreis Warendorf die Chance auf ein verlängertes Wochenende in der Hauptstadt: auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Bernhard Daldrup ging es für sie drei Tage nach Berlin.

Organisiert vom Bundespresseamt begann die Tour für die Reisenden direkt zu einem Ort des Gedenkens im Herzen der Stadt – zum Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Hier gab es Gelegenheit, das eindrucksvolle Stelenfeld in Ruhe zu durchschreiten und allein oder in Gruppen die unterirdisch zu sehende Dauerausstellung zu besuchen.

Der nächste Tag stand ganz unter der Überschrift „das politische Berlin hautnah erleben“: los ging es mit einem Gespräch im Finanzministerium. Hier konnten die Gäste sich einen Eindruck von der Arbeit in einem Ministerium verschaffen. Ihnen wurde der Aufbau der Behörde nahe gebracht und anschließend blieb noch Raum für Nachfragen und Diskussion. Danach trafen die 50 Gäste aus dem Kreis Warendorf den Gastgeber: Bernhard Daldrup empfing die Gruppe im Paul-Löbe-Haus, benannt nach dem letzten Parlamentspräsidenten der Weimarer Republik. Nach einem gemeinsamen Foto führte Daldrup die Gruppe durch das lichtdurchflutete Gebäude, in dem sich zahlreiche Abgeordnetenbüros befinden. Anschließend wurde auch über aktuelle Themen mit dem heimischen Abgeordneten diskutiert. Bernhard Daldrup verwies auf seine Arbeit als kommunalpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. "Wir haben in dieser Wahlperiode viel für die Städte und Gemeinden erreicht", so das Fazit des Abgeordneten. Einen stärkeren Akzent hätte er sich in der Steuerpolitik gewünscht: "Mehr Entlastung für die kleinen und mittleren Einkommen einerseits und  mehr Steuergerechtigkeit bei der millionenschweren Erbschaften", war eines seiner Themen. Der Besuch des Bundesrates rundete den Tag der parlamentarischen Demokratie gehaltvoll ab.

Der letzte Tag startete parteipolitisch: bei einem Besuch des Willy-Brandt-Hauses, der SPD-Parteizentrale, gab es eine Einführung in die Geschichte der Sozialdemokratie und Gelegenheit, die Kunst im Haus zu betrachten, darunter auch die eindrucksvolle Statue Willy Brandts von Rainer Fetting. Gemütlich ging es bei einer Stadtrundfahrt weiter. Zum Abschluss konnten die Reisenden an einer Führung in der Dauerausstellung „GrenzErfahrungen. Ausstellung zum Alltag der deutschen Teilung“ im Tränenpalast teilnehmen und einen Einblick in die persönlichen Lebensgeschichten jener Menschen, für die die Teilung Berlins lange Zeit nicht nur gegenwärtig sondern Teil des täglichen Lebens war, erhalten.

25.07.2017 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Ein Jahr USA: Daldrup trifft Stipendiaten vor seiner Abreise

 

Aufregende Monate stehen dem 17-jährigen Nils Holtrup bevor. Für zehn bis elf Monate geht es für den Schüler ab dem 03.08.2017 in die Vereinigten Staaten, wo er in St. Louis in Missouri bei einer sechsköpfigen Familie leben wird. Ausgewählt für das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages wurde er dabei von Bernhard Daldrup, der nicht zum ersten Mal Ansprechpartner für einen Stipendiaten in seinem Wahlkreis sein wird. Kurz vor seiner Abreise hat Daldrup Holtrup nochmal getroffen.

Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm existiert seit 1983. Damals haben der Kongress der USA und der Deutsche Bundestag einen jährlichen Jugendaustausch. Für ein Jahr sind die Stipendiaten dann gewissermaßen Juniorbotschafter ihre Landes und sollen zur besseren Verständigung beitragen. Die Jugendlichen, die Schüler oder Auszubildende sein können, erhalten in dieser Zeit einen Bundestagsabgeordneten als Paten, der für diese Zeit als Ansprechpartner fungiert.

Daldrup ist sich sicher, dass Holtrup während seines Aufenthalts unvergessliche Erfahrungen machen wird. "Für viele Jugendliche bietet das Programm eine einmalige Chance. Ich freue mich, dass ich wieder jemanden bei dieser großen Aufgabe betreuen darf und bin gespannt, was er mit berichten wird", so Daldrup, der dem Schüler alles Gute wünscht.

24.07.2017 in Bundespolitik von SPD-Kreisverband Warendorf

Ein lehrreicher Einblick: Daldrup zu Besuch bei KUK-Automation

 

 

„Spitzentechnologie in Beckum, das hat mich wirklich beeindruckt." Bernhard Daldrup, SPD-MdB, bekam einen Einblick in die Arbeit eines Technologieunternehmens, dessen Anfänge er noch aus seiner Zeit als Stadtentwickler von Beckum kennt, da es sich bereits damals im Gewerbepark angesiedelt hat. Das Gespräch mit Geschäftsführer Dipl.-Ing. André Röttger von der KUK-automation GmbH zeigte, wie breit das Unternehmen aufgestellt ist, das sich dennoch auf Spitzentechnologie an der Schnittstelle zur Robotik konzentriert. „Es ist großartig, dass Unternehmen wie KUK-automation hier bestehen und sich weiterentwickeln können.“, zeigt sich Daldrup nach einer Betriebsführung beeindruckt. Viel häufiger seien solche Unternehmen in der Nähe von Forschungseinrichtungen oder auch Universitäten zu finden.

Die KUK-automation GmbH wurde 1990 in Beckum als Elektrobetrieb gegründet und hat sich auf hochkomplexe Automatisierungstechnik spezialisiert. Insbesondere im Bereich der Roboter- und Medizintechnik ist das Unternehmen wegweisend. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt 30 Mitarbeiter, darunter vorrangig Ingenieure, Techniker und Fachkräfte.

„Hier zeigt Beckum ganz klar: Innovation findet nicht nur in der Großstadt statt. Wenn wir Unternehmen mit derart attraktiven und begehrten Arbeitsplätzen in unserer Region haben, hat dies weitere Anziehungskraft auf andere. Das ist gut so", so Daldrups Fazit. „So sind wir für die Zukunft gerüstet.“

22.07.2017 in Bundespolitik von SPD-Kreisverband Warendorf

Moderne Arbeitsplätze in Beckum: Daldrup zu Gast bei Global Services CMS

 

Einen Blick hinter die Kulissen bei einem modernen Unternehmen werfen, durfte Bernhard Daldrup bei Gloabl Services CMS im Gewerbepark in Beckum. Dort traf er sich mit den Geschäftsführern Horst Hartmann und Hans-Dieter Schnitz sowie dem Prokuristen Peter Tripmaker und verschaffte sich einen Einblick in eines der neuen Unternehmen im Gewerbepark Beckum.

Der Standort hat sich ausgezeichnet entwickelt. Auch wenn das Gewerbegebiet anfangs umstritten war, hat die Zeit nun gezeigt: Beckum ist ein zukunftsweisender Standort für junge und erfolgreiche Unternehmen geworden“, so Daldrup zu seinem Besuch.

21.07.2017 in Bundespolitik von SPD-Kreisverband Warendorf

Daldrup ruft zur Teilnahme an Demokratiewettbewerb auf

 

Bernhard Daldrup ruft alle Interessierten dazu auf, am bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ in diesem Jahr teilzunehmen. Der Wettbewerb wird ausgerichtet durch das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT), das von der Bundesregierung ins Leben gerufen wurde und zeichnet bereits zum 17. Mal Einzelpersonen und Gruppen für zivilgesellschaftliches Engagement für sozialen Zusammenhalt aus.

„Die Preisträgerinnen und Preisträger sind Vorbilder und leisten großes mit ihrer alltäglichen Arbeit. Diese verdient es ausgezeichnet zu werden und öffentlich stärker wahrgenommen zu werden“, so Daldrup, der auch auf Teilnehmer aus seinem Kreis Warendorf hofft. Entsprechende Projekte gebe es, da ist sich der Abgeordnete sicher.

Der Einsendeschluss ist der 24.09.2017. Nähere Informationen gibt es unter www.buendnis-toleranz.de. Dort findet sich auch das Formblatt für die Anmeldung.

18.07.2017 in Allgemein von SPD-Kreisverband Warendorf

Daldrup trifft Bürgermeister Grawunder

 

„Die SPD versteht sich immer auch als Anwältin der Kommunen. Diese Legislaturperiode hat gezeigt, wie ernst wir diese Aufgabe nehmen“, so Bernhard Daldrup, SPD-Bundestagsabgeordneter im Kreis Warendorf bei seinem turnusgemäßen Treffen mit Bürgermeister Carsten Grawunder. Mit dabei waren auch die stellvertretende Bürgermeisterin Christiane Havers, SPD-Ratsfrau Jutta Schweda sowie Ratsherr Chris Merten. Bei den Förderungen, die Kreis und Gemeinde Drensteinfurt in der letzten Legislaturperiode durch den Bund erhalten haben, ging es um Millionen.

Von den Förderungen im Kreis flossen alleine etwa 3,3 Millionen Euro in Projekte, die in Drensteinfurt angesiedelt sind. Hiervon entfallen etwa 3,1 Millionen Euro auf Entlastungen beispielsweise im Bereich von Sozialausgaben und etwa 250.000 Euro auf die Förderung von Einzelprojekten, beispielsweise in Sportinitiativen. "Die kommunalen Spitzenverbände bestätigen uns, dass die Große Koalition die Kommunen so stark unterstützt hat, wie kaum eine Regierung zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik.

So erreichen Sie uns

SPD-Fraktion
im Rat der Stadt Beckum

Vorhelmer Straße 3 - 59269 Beckum
Telefon: 02521/17384
Telefax: 02521/16934
info@spd-fraktion-beckum.de

Unsere Smartphone-App

Die SPD-Fraktion auf Facebook

Terminkalender

Alle Termine öffnen.

08.08.2017, 10:00 Uhr
Sitzung 60plus im Kreis
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

06.09.2017, 18:30 Uhr
Sitzung Kreisvorstand
Ahlen, "Willy-Brandt-Haus"

08.09.2017, 00:00 Uhr
Konferenz 60plus im Kreis Warendorf
Ahlen, Hof "Münsterland" Kruppstr. 11

Hier gibt es alle Termine

Mitglied werden in der SPD